Navigation: St. Vincent und die Grenadinen Helfen Sie mit! | Stand: 02.09.2014

Ihr Reiseführer nach St. Vincent!

Staatswappen von St. Vincent und den Grenadinen In mitten der Karibik, südlich von St. Lucia und nördlich von Grenada liegen die 32 Inseln des Staates St. Vincent und die Grenadinen. Ein Urlaubsparadies, das mit weißen Stränden, cyan-blauem Meer und tropischem Klima verzaubert.

Inselpost: Nachrichten aus St. Vincent.

Reiseberichte von St. Vincent. »

Passend zur steigenden Reiselust im Winter haben wir einige, sehr lesenswerte Reiseberichte über St. Vincent und die Grenadinen in verschiedenen Tageszeitungen gefunden.

  • by 16316 days ago

Hintergründe: St. Vincent und die Grenadinen.

Historie
Fakten
Einreise
Geografie
Umwelt

Die Ciboney lebten als erste Bewohner ca. 5.000 v. Chr. auf den Inseln. Später kamen die Arawak-Indianer, welche jedoch von kriegerischen Karibik-Stämmen vertrieben wurden. 1493 wurde St. Vincent von Christopher Kolumbus entdeckt.

Die Ureinwohner der Insel ließen jedoch bis 1763 keine dauerhafte Besiedlung der Europäer zu, was auch am eher geringen Interesse der Expansionsmächte lag. Das niedrige Intersse begründete sich auf der strategisch unwichtigen Lage der Insel.

1763 nahm Großbritannien St. Vincent in Besitz, 1778 fiel die Insel in französische Hände. Durch den Vertrag von Versailles im Jahre 1783 ging sie wieder in britischen Besitz über. Auf Grund der Aufstände der Ureinwohner wurden diese 1817 auf die Nebeninsel Roatan umgesiedelt.

1885 wurde St. Vincent dem Verband der Winward-Inseln angeschlossen. 1958 bis 1962 war St. Vincent Mitglied der Westindischen Föderation und wurde 1969 ein mit Großbritannien assoziierter Staat und Mitglied der Westindischen Assoziierten Staaten. Am 27.10.1979 wurde St. Vincent in die Unabhängigkeit entlassen.

Offizieller Name: Saint Vincent and the Grenadines (St. Vincent und die Grenadinen)
Nationalfeiertag: 27. Oktober (Unabhängigkeit)
Hauptstadt: Kingstown (ca. 16.000 EW)
Staatsoberhaupt: Königin Elizabeth II., vertreten durch einen Generalgouverneur.

Bevölkerung und Geografie
Fläche: 389 qkm
Bevölkerung: 115.000 Einwohner
Dichte: 295 Einwohner/qkm
Stadtbevölkerung: ca. 50 %
Bevölkerungswachstum: 0,61 %
Analphabetenrate: 18 %
Religionen: überwiegend Anglikaner und Methodisten, 10 % Katholiken

Wirtschaft
BSP: 313 Mio. US$
Wachstum BIP: - 0,6 %
BSP/Kopf 2720 US$
Anteile am BIP: Landwirtschaft 9,8 %, Industrie 25,5 %, Dienstleistungen 64,7 %
Auslandsschulden: 466 Mio. US$
Tourismuseinnahmen: ca. 80 Mio. US$

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:: Für die Einreise nach St. Vincent und die Grenadinen und Aufenthalt bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Die Einreise kann mit einem Reisepass erfolgen, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Ein Personalausweis reicht für die Einreise nicht aus. Kinderausweise werden mit Lichtbild anerkannt. Ferner sollte der Reisende im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer zu entrichten. Es ist dringend zu empfehlen, ca. 2 Stunden vor dem planmäßigen Abflug am Flughafen einzuchecken, um sicherzugehen, dass die eigene Reservierung nicht wegen einer evtl. Überbuchung gestrichen wird.

Medizinische Hinweise:: Pflichtimpfungen für die Einreise nach St. Vincent und die Grenadinen sind nicht vorgeschrieben. Für Kurzreisen nach St. Vincent und die Grenadinen empfiehlt sich Impfschutz gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie. Für einen Langzeitaufenthalt ist Schutz gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen. Malariainfektionen kommen in St. Vincent und die Grenadinen nicht vor. Die durch Mücken übertragene Dengue-Virus-Infektion tritt auf. Es wird empfohlen, sich gegen Insektenstiche entsprechend zu schützen, z.B. durch Moskitonetze oder mückenabweisende Mittel.

Wie auf anderen Karibikinseln ist auch auf St. Vincent und die Grenadinen HIV/Aids weit verbreitet (Vorsicht bei Urlaubsbekanntschaften). Reisende sollten unbedingt auf besondere Hygienemaßnahmen vor Verzehr von Obst, Gemüse und Fleisch sowie Fisch und Meeresfrüchten achten. Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Trinkwasser kann flaschenweise in Lebensmittelgeschäften gekauft werden.
Aufgrund der sehr schlechten medizinischen Versorgung sollte unbedingt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt.

St. Vincent und die Grenadinen gehört zu den sogenannten Winward Islands, die Teil der "Inseln über dem Winde" sind, und liegt nördlich von Trinidad und Tobago und östlich von Zentralamerika.

Den höchsten Punkt der Inseln bildet der noch immer aktive Vulkan La Soufriere, der sich auf der größten Insel St. Vincent befindet. Südlich von ihr erstrecken sich über eine Gesamtfläche von 398 Quatradkilometern die nördlichen Grenadinen, Teil der kleinen Antillen, bestehend aus Bequia, Mustique, Canouan und Union Island, Mayreau, Palm Island, Petit St. Vincent und einigen kleineren Inseln, die teilweise in privatem Besitz sind.

St. Vincent verzaubert mit seiner paradiesischen Landschaft, seinem abwechslungsreichen Ökosystem und einer faszinierenden Fauna und Flora. Das Facettenreichtum der Insel zeichnet sich vor allem durch die von Urwald bedeckten Gebirge, die verschiedenen Vulkanlandschaften und die weißen Sandstrände mit kristallklarem Wasser ab.

Doch nicht nur an Land lassen sich exotische Tiere, wie Leguane und Affen, entdecken. In den niedrigen Gewässern um die Grenadinen wimmelt es von Meeresleben, wie Hummer, Muscheln, unterschiedlichste Fischarten und Schildkröten. Hier finden Taucher schon in 10 Metern Tiefe üppige Korallenriffs und eine außergewöhnliche Vielfalt an tropischen Fischen, z.B. Kaiserfische, Gestreifter Sergeant oder Pfauenlippfische sowie sechs unterschiedliche Arten von Delfinen. Auch Orkas und Pilotfische lassen sich hin und wieder vor der Küste blicken.

Verschiedene Sorten Mangos, Bananen, Kochbananen, Avocados, Zucker und Baumwolle wachsen auf St. Vincent oder werden angebaut. Die Fülle an Pflanzen wie Hibiskus, Bougainville, Frangipani und Oleander sowie üppig blühende Bäume, ist es jedoch, die der Insel ihr farbenfrohes und paradiesisches Flair verleiht. Hinzu kommt das tropische Klima mit angenehmen 27 °C und einer Regensaison von Mai bis November.

Weitere Inselführer von uns: St. Kitts | St. Maarten | Trinidad | Tobago